The Fabulous Beasts

CC007: Witness Immortan Hamilton!

 

Es gab einen Hörerkommentar, wir würden zu viele Injokes machen. Darauf reagieren wir, indem wir in dieser Folge einen ständigen Injoke über die Ähnlichkeit eines Selfies von Rae mit Immortan Joe machen. Es tut uns leid. Aber irgendwie auch nicht.

Dieses Mal geht’s vor allem um Videospiele: Iris und Rae zünden in “Don’t Starve: Shipwrecked” Affen an. Dennis und Marcus stapeln unförmige Tiere in Fabulous Beasts.

Außerdem sprechen wir darüber, für wen die Rätsel in The Witness geeignet sind, die Rolle von Natur in Videospielen und das niedliche Unravel.

Als Pop-Gegenwicht geht es zum Schluß auch um das Hype-HipHop-Musical Hamilton und am Anfang darüber, was es mit uns macht, wenn CEOs des Lieblingscomicverlags an Kackbratzen unliebsame “Politiker” spenden.

Und nun: Hört, kommentiert, abonniert (RSS, iTunes) und tragt die frohe Kunde weiter!

CasuallyCast ist eine Gemeinschschaftsproduktion von:

avatar Marcus Flattr Icon Paypal Icon Steam Wunschliste Icon Amazon Wunschliste Icon
avatar Dennis Amazon Wunschliste Icon
avatar Iris
avatar Rae Amazon Wunschliste Icon

13 Gedanken zu „CC007: Witness Immortan Hamilton!

  1. RPS, Sterling, Polygon und Superlevel ein paar andere fanden Unravel übrigens auch nicht sonderlich gelungen. Im Cast kommt’s ein bisschen so rüber, als sei Kill Screen der einzige Ausreißer im Land der Knuddelwertungen.

    1. Bei Kill Screen war ja die Besonderheit, dass der Autor das Spiel noch gar nicht gespielt hatte. Haben wir das nicht erwähnt? /o\

  2. Weil ich so hinterher hinke mit meinem Podcast hören, und zwei Folge hintereinander gehört habe, kommentiere ich jetzt einfach zu Folge 6 und 7 hier. Ha!

    Zum Thema gute Dinge von problematischen Menschen fällt mir immer wieder ein, dass ich so gerne mal wieder Firefly gucken möchte, ich aber immernoch nicht darüber hinweg bin, was für ein Arsch Adam Baldwin ist :[ Ich kann ihn leider nicht mehr ansehen ohne dass mir die Galle hochkommt. ARGH!
    Oh, und zu Rat Queens Verteidigung: Kurtis Wiebe hat seinen ehefrauverprügelnden Zeichner sofort und ohne lange Diskussionen rausgeworfen als das bekannt wurde und mit wundervolleren Menschen ersetzt (aktuell Tess Fowler <3 ). Das finde ich gut und hat ein statement gesetzt und deswegen ist Rat Queens noch immer einer meiner liebsten Comics.

    Oh und euer neues Logo ist fantastisch, ganz viel Liebe! für alles! 😀

    1. Ja, Rat Queen boykottiere ich auch nicht – aber ich fand die Zeichnungen des besagten Zeichners sehr, sehr gut, von daher habe ich da trotzdem (bei mir selbst) so ein Dissonanzgefühl.

  3. Hallo,

    hier ein klenes Feedback: ich bin seit dem Star Wars Cast dabei und mir gefällt eure Runde sehr gut. Wenn ihr die Ukulele am Anfang allerdings weglassen solltet, will ich nicht mehr zuhören. Macht weiter so!

    Gruß Espressi

  4. Moin,
    ich teile Marcus Dissonanzgefühl, ich mochte die Zeichnungen vom wifebeater auch lieber als die jetzigen. Garstige Menschen sollten grundsätzlich keinerlei künstlerische Begabung haben. :/
    Fun fact: Broadway und Off Broadway haben schon lange nichts mehr mit dem Standort des Theaters zu tun, sondern damit, wie viele Plätze das Theater hat. Hat mir der großartige Fremdenführer beim letzten Musical-Urlaub in New York beigebracht. (Musicals sind nämlich großartig und keinesfalls beschränkt auf Andrew Lloyd Webbers Leichtverdaulichkeiten! Hören Sie hierzu das Cast Album von Avenue Q auf Spotify, oder das von Alison Bechdels Fun Home!) Kann man aber auch schnöde in der Wikipedia nachlesen.
    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Off-Broadway

  5. Ich habe erst heute diese Episode gehört, weil ich seit dem Congress arg mit dem Hören hinterher hinke (kommt davon wenn man 3-8 Tage keine Podcast hört, die aber weiter produziert werden), aber ich hole auf… langsam.

    In der Episode nehme ich einen vorsichtigen Aufforderungscharakter war ;D

    Konkret: Markus wollte wissen wie das so ist mit Kultur konsumieren von Leuten, die verwerfliche Dinge tun/denken/sagen. Also **grundsätzlich** sehe ich darin überhaupt kein Problem, ich mag noch immer Werke von Hape Lovecraft obwohl der Rassist war… überhaupt, viele klassische oder historische Werke könnte man dann nicht mehr konsumieren, weil ihre Schaffer “Opfer” ihres Zeitgeistes waren, es gab einfach Zeiten, in denen Frauen/Farbige/Sklaven als wertlos galten. Vielleicht kann man das hier und da sogar auf die Wissenschaften ausdehnen, ich bin mir nicht sicher, wie Darwin so getickt hat oder Platon, aber ihre Schriften haben (in gewissen Maße) noch immer Gültigkeit. Und irgendwie sehe ich das auch so bei noch lebenden Leuten, jemand kann gute Kultur produzieren und dennoch ein Arschloch sein, ich habe keinen Skrupel dessen oder deren Werke zu konsumieren.

    ABER ich bin gleichzeitig ein großer Freund des mit-der-Geldbörse-abstimmens. Daher würde ich dazu tendieren wenn die Person, die irgendwie verwerflich ist noch an dem Werk mitverdient, dann würde ich es lieber nicht konsumieren oder zumindest kein Geld dafür ausgeben. Wege wie ausleihen (Freunde/Bibliothek), raub- bzw. privatkopieren oder probekonsumieren (z.B. in einer Buchhandlung) wären für mich wieder völlig in Ordnung.

    Außerdem bat Marcus um Meinungen bezüglich The Witness. Das Spiel läuft auf PlayStation4, Windows und iOS, also auf keinem meiner Geräte 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*